[indisch] Zafrani Paneer Tikka – Käse-Safran-Tikka

Zu den in den letzten Tagen vorgestellten Beilagen – eingelegte Zwiebeln und Gemüseraita - passt dieses Gericht mit indischem Käse, Safran, grüner Paprika und Zwiebeln sehr gut. Bei unserer indisch-vegetarischen Tafel beim letzten Kochtreffen war diese Speise einer der Favoriten.
Wir haben die Zutaten nicht wie im Rezept aus Vidhu Mittals “Echt Indien vegetarischauf Spiesse gesteckt oder auf Vorspeisenlöffel drappiert, sondern einfach in eine Schüssel geschichtet. Sieht zwar nicht so hübsch aus, hat uns aber wirklich viel Zeit gespart und war trotzdem einfach köstlich.

Zafrani Paneer Tikka - Käse-Safran-TikkaZafrani Paneer Tikka
Käse-Safran-Tikka

Das fein würzige Gericht mit der Safran-Note und dem kurz geschmorten Gemüse sowie dem milden indischen Käse passt wunderbar auf eine indische Tafel oder kann als Vorspeise serviert werden. Den Paneer bekommt man im indischen Lebensmittelgeschäft oder man macht ihn einfach selber. Ich gestehe, ich bin meist zu faul dafür, deswegen geht meist im indischen Laden in Düsseldorf ein Päckchen davon mit.

[read more]

[indisch] Kachumbar Raita – Gemüsejoghurt

Mhm, lecker gemüsig und schön frisch, das ist die Gemüse-Raita vom indisch-vegetarischen Kochevent!
Raita kennt man ja auch aus dem Mittelmeerraum, dort wird sie leicht anders hergestellt und heisst dann Tzatziki oder Haydari. Gemein haben diese Joghurtdips mit der Grund-Raita die frischen Kräuter in einer Sauce aus meist abgetropftem festem Joghurt. Hier findest du nun die Abwandlung mit Gemüsen, die auch für einen indischen Salat namens Kachumbar verwendet werden.

Kachumbar Raita - GemüsejoghurtKachumbar Raita
Gemüsejoghurt

Dieser frisch-cremige Dip passt perfekt zu würzigen indischen Gerichten mit oder ohne Sauce. Die Reste lassen sich gut aufbewahren oder einfach statt Frischkäse auf einem guten Brot geniessen. Er harmoniert auch gut mit den Käse-Safran-Tikkas, die ich morgen vorstellen werde.

[read more]

[indisch] Pyaz Sirkewale – eingelegte Zwiebeln

Heute habe ich eine schnelle Beilage zu Tikka oder Kebabs für euch, die wir beim indisch-vegetarischen Kochtreffen mit einer Raita zu Safran-Paneer-Tikkas serviert haben. Beide stelle ich euch in den nächsten ebenso vor.

Pyaz Sirkewale - eingelegte Zwiebeln

Pyaz Sirkewale
eingelegte Zwiebeln

Die eingelegten Zwiebeln sind schön erfrischend und passen wunderbar zu pikanten und leicht süsslichen Gerichten. Perfekt sind sie wirklich zu Spiessen oder trocken zubereiteten Gerichten, die man auch super wie ein Döner mit Raita in Fladenbrot auf die Hand essen kann.

[read more]

[indisch] Chatpate Baingan – gebratene Auberginentaler

Indische Gerichte werden nicht immer mit Sauce ertränkt, so wie man es von vielen Curries kennt. Auch viel Gebratenes ohne Sauce findet man in der indischen Küche. Diese vegetarischen Auberginentaler sind ein gutes Beispiel dafür, ausserdem passen sie in eine rein vegane Ernährung.

Dieses Rezept aus Vidhu Mittals “Echt Indien vegetarisch” habe ich auch aus diesem Grunde für das Kochtreffen ausgewählt. Dazu ist die Aubergine eine beliebte Zutat der indisch-vegetarischen Küche. Selbst Gästen, die sonst Auberginen nicht so mögen, schmeckten diese Taler sehr gut. Dieses Phänomen kenne ich nur zu gut von mir. War mir Spinat doch lange Zeit ziemlich egal, habe ich dieses Blattgemüse in indischen Speisen erst lieben gelernt.

Chatpate Baingan - gebratene Auberginentaler

Chatpate Baingan
gebratene Auberginentaler

Schnell gemacht, fein würzig und ohne viel Chichi kann man mit den Auberginentalern Gäste im Rahmen einer indischen Tafel begeistern. Wenn du kein säuerlich-würziges Chaat Masala bekommen kannst, streu etwas Garam Masala mit ein paar Spritzen Zitronensaft darüber. Das wird dem Geschmack etwas nahe kommen. Zu diesen mild-würzigen Auberginen passt der scharfe Joghurt-Dip sehr gut.

[read more]