[Fingerfood] Tartelettes mit Birnen und Gorgonzola

Birne mit Gorgonzola – eine schöne Kombination

Obst mit Käse geht ja immer, daher musste auch beim Fingerfood-Kochtreffen ein solches Häppchen auf den Tisch. Zumal dieses Rezept aus “Das grosse Buch der Kleinigkeiten” von Larousse* auch wegen dem fertig gekauften Blätterteig sehr einfach und schnell gemacht ist. Selbst Backnoobs wie ich bekommen das hin.
Die Tartelettes mit süsser Birne und dem würzigen Gorgonzola gehörten auch zu den Stars des Kochtreffens und werden wohl auch von mir zu Weihnachten zubereitet werden. In der Familie gibt es mindestens einen grossen Gorgonzola-Fan, der sich sehr darüber freuen wird.

Tartelettes mit Birnen und Gorgonzola

Resteverwertung ganz einfach

Durch das Ausstechen des Blätterteigs bleiben ein paar Stücke über, die man einfach zu kleinen Stangen drehen kann. Gib ein wenig Salz, Kräuter und Käse wie z.B. Parmesan darüber und backe sie nach Packungsanweisung – bei dem von uns verwendeten Blätterteig waren das 230 Grad – im Backofen knuspig aus, bevor du die Tartelettes in den Ofen schiebst. So haben deine Gäste noch etwas leckeres zu knabbern oder du isst sie halt selbst bei den Vorbereitungen für weitere Gänge oder Häppchen ;-)

[read more]

[Kochtreffen] Köstliches Fingerfood einfach gemacht – so war’s

Feines Fingerfood geht auch schnell und einfach

Und darum ging’s beim Kochtreffen am vergangenen Samstag. Meine Gäste fertigten Häppchen und Kleinigkeiten im Glas, die Spass machen, schnell gehen und jenseits von Pizzaschnecke und Käseigel rangieren. Alle Rezepte stammen aus dem tollen “Grossen Buch der Kleinigkeiten” von Larousse*

So war’s:

Viel Spass hatten wir beim Kochen, Basteln und Anrichten. Die Geselligkeit kam aufgrund der schnellen und einfachen Rezepte nicht zu kurz, Pleiten, Pech und Pannen auch nicht. Aber das gehört dazu wie das Salz in der Suppe. Es gab einige Favoriten wie die Tartelettes und die Linsen mit der selbst geräucherten Forelle von Kerstin. Auch das Süsskartoffelgericht und die Schnittchen hatten ihre Fans. Die Lollies als süsser Abschluss lasen sich zwar simpel, erforderten aber dann doch ein wenig mehr Geschick und mutierten zu UDOs – unbekannte Dessertobjekte. Lecker, süss und klebrig waren sie trotzdem.

Jeder brachte sich nach seinen Möglichkeiten ein, der ein oder andere probierte auch mal etwas neues – Backnoobs wagten sich an Tartelettes, andere bereiteten das erste Mal Polenta zu. Schön, wenn jeder auch neues für sich umsetzen und positive Erfahrungen mitnehmen kann.

Und das haben wir gekocht:

Köstliches Fingerfood einfach gemacht

Tartelettes mit Birnen und Gorgonzola
Süsskartoffelcreme mit Curry und knuspriger Pancetta
Quinoa-Taboule mit Garnelen und Gurken
Geräucherte Forelle auf zweierlei Linsen
Polenta-Schinken-Spiesse
Schnittchen mit Artischockencreme und Chorizo

Kirschlollis mit weisser Schokolade

Die Rezepte gibt’s in den nächsten Tagen hier im Blog. Sicher ist auch für dich was dabei. Hier wird es wohl die Tartelettes zu Weihnachten geben. ;-)

 

* = Affiliatelink

[Süsskram] Kaiserschmarrn nach Österreich vegetarisch

Österreich vegetarisch von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner

Lange hat’s gedauert, bis der erste Band der Vegetarisch-Reihe unter der Regie von Katharina Seiser hier eingezogen ist. Deutschland vegetarisch von Stevan Paul und Katha liegt hier schon länger und der ganz neue Band Italienisch vegetarisch von Claudio del Principe mit Frau Esskultur als Herausgeberin ist auf dem Weg zu mir.

Ein tolles Buch – ich mag den Einband und das dicke Papier, die Rezepte sind auf die Jahreszeiten aufgeteilt und wirken gut nachkochbar. Die Fotos sind schlicht gehalten ohne grosses Chichi, sowas mag ich. Es kleben schon viele Zettel darin, da erwartet dich also noch das ein oder andere Rezept daraus.

Kaiserschmarrn nach Österreich vegetarisch

Was ein Schmarrn

Dass ich aber daraus als erstes ein Rezept für eine Süssspeise zubereiten würde, wunderte mich schon. Aber beim Durchblättern fiel mir der Kaiserschmarrn sofort ins Auge und erinnerte mich daran, dass der Mann seit Jahren davon sprach, einen Kaiserschmarrn zu machen. Auch wenn ich gute Erinnerungen an den Kaiserschmarrn in Tirol habe, wo ich als Kind des öfteren mit meinen Grosseltern in Urlaub war, konnte ich mich nicht wirklich dafür erwärmen. Dabei hat man die kleine Tina nahezu nur mit Kaiserschmarrn über den Urlaub bekommen ;-) Mal abgesehen von Rosenbrötchen, die es damals  im Rheinland nicht gab, und einem Kinderteller mit Fritten und Bockwurst, in der eine Cocktail-Plastikgiraffe steckte. Ich erinnere mich gerne an Wandungen durch das schöne Tirol, wo ich auf der Hütte Kaiserschmarrn und Kakao inhalierte, als gäbe es kein morgen, während meine Mutter sich über Germknödel freute.

Ich schaue also durch “Österreich vegetarisch“*, finde dieses Kaiserschmarrn-Rezept und bin sofort angefixt. So einfach soll das sein?

So simpel, so gut

Ja, es war so einfach. Ich bin immer noch erstaunt, aber wahrscheinlich lag es einfach am passenden Rezept, bestimmt nicht an mir Süsskram-Dau. So simpel und köstlich, nicht zu süss und schnell auf dem Tisch, dass der Seisersche Kaiserschmarrn wohl in mein Repertoire der schnellen, winterlichen Feierabendküche einziehen wird.

Diesmal habe ich den Schmarrn nur mit Puderzucker bestreut serviert, beim nächsten Mal werde ich wohl Marmeladen dazu versuchen. Für Zwetschgenröster ist es ja jetzt zu spät. Nächstes Jahr dann wieder.

Die Menge für vier haben wir zu zweit als Hauptgericht gegessen, waren danach gut satt und sehr glücklich. Besonders der Mann war einfach happy, dass dank Katharina Seiser endlich mal ein Kaiserschmarrn auf den Tisch kam.

[read more]

[indisch] Gosht Do Piaza – Lammcurry mit Zwiebeln

Ein einfaches Curry ohne grossen Schnickschnack

Sicher kennst du es aus den Restaurants, wenn du gerne indisch essen gehst. Hier habe ich jetzt ein simples Rezept für Do Piaza, das gut nachgekocht werden kann, auch wenn man keinen Schrank voller indischer Gewürze hat. Es ist ein köstliches Schmorgericht, das seine Zeit braucht. Dafür wirst du mit aromatischem Lammfleisch in einer pikanten, nicht wirklich scharfen Sauce belohnt. Iss dazu Reis oder ein indisches Fladenbrot.

Gosht Do Piaza - Lammcurry mit Zwiebeln

Do Piaza bedeutet zweimal Zwiebeln

Gosht heisst eigentlich einfach “Fleisch”. Da Rindfleisch nur in den muslimischen und christlichen Familien vorkommt, wird der Begriff aber meist für Ziegen- oder Schaffleisch verwendet. Wenn dieses Curry mit Huhn zubereitet wird, heisst es Murgh Do Piaza. Zweimal Zwiebeln kann entweder bedeuten, dass doppelt soviele Zwiebeln wie Fleisch verwendet werden, oder wie hier, dass Zwiebeln auf zweierlei Art zubereitet werden – einmal als angedünstete Zwiebelstücke und dann noch als pürierte Paste mit ein paar anderen Zutaten.

Zutaten ersetzen

Wenn du kein Kreuzkümmel, Koriander, Garam Masala und Curcuma im Haus hast, verwende statt dessen einfach ein gutes Currypulver. Sicher schmeckt es dann anders und ist auch nicht mehr ganz authentisch, aber es wird bestimmt auch gut. Ich habe ausgelöste Lammkeule verwendet, mit Lammschulter oder -hüfte funktioniert es aber sicher auch.

[read more]