[thailändisch] Tom Yum Gai Ban Nork – sauerscharfe Hühnersuppe nach Art von Khao Khor

Ein schönes Thai-Kochtreffen war’s

  • Khao Khor Tom Yum Gai – sauerscharfe Hühnersuppe nach Art von Khao Khor
  • Nam Tok Nuea – Wasserfallsalat mit Rindfleisch
  • Larb Tod Moo – gebratene Schweinepatties auf nordthailändische Art
  • Yam Yai – Bunter Salat
  • Khao Niao – Klebreis

  • Guoi Chup Bang Tod – gebackene Banane mit Honig

Darunter waren viele Highlights wie das Hühnercurry, die Schweinepatties, der bunte Salat mit den überraschenden getrockneten Tintenfischen. Die Rezepte habe ich in den nächsten Tagen für euch und beginne heute mit der köstlichen Suppe. Von der gebackenen Banane darfst du das Rezept nicht erwarten – es hat nicht funktioniert und wurde von einer lieben Gästin gerettet.

[thailändisch] Tom Yum Gai Ban Nork - sauerscharfe Hühnersuppe nach Art von Khao Khor

Meine Tipps für Tom Yum Gai Ban Nork – sauerscharfe Hühnersuppe nach Art von Khao Khor

Für das Rezept aus Rosa’s Thai Cafe: The Cookbook* brauchst du einige Zutaten, ein paar davon kannst du gut ersetzen oder einfach weglassen – Galgant ist ein Ingwerverwandter und kann hier prima durch eben diesen ersetzt werden. Korianderwurzel bekommst du im gut sortierten Asialaden, kannst sie aber auch weglassen. Der chinesische Staudensellerie ist wesentlich dünner als unserer. Du solltest also die feinsten Stengel verwenden, wenn du keinen chinesischen bekommen kannst.
Statt der Austernpilze gehen auch Champignons gut oder auch Reisstrohpilze, die du im Asialaden als Dosenware bekommst.

[read more]

[indisch] Hyderabadi Kali Mirch ka Murg – pfeffriges Hühnercurry

Ein seltener Genuss!

Auch wenn die Chili ja erst spät mit den Portugiesen nach Indien einreiste und der Pfeffer schon lange vorher da war, gibt es wenige indische Speisen, wo die Schärfe vom Pfeffer kommt. Eine angenehme warme Schärfe, die dir noch eine Zeit im Mund bleibt.

Daher musste dieses Rezept, das ich in Atul Kochhars “Simple Indian“* (deutsche Übersetzung hier*) fand, unbedingt zubereitet werden. Ein einfaches Gericht, das du ohne viel Schnickschnack kochen kannst, denn es kommt nahezu ohne besondere Gewürze aus. Saftiges Hähnchenfleisch, eine süssliche Sauce und der wärmende Pfeffer – eigentlich eher ein Wintergericht, aber auch jetzt im Sommer macht es richtig Spass. Iss ein wenig Fladenbrot dazu, um die köstliche Sauce zu dippen.

Mirch hat übrigens mehrere Bedeutungen im Hindi – Kali Mirch heisst schwarzer Pfeffer, Hari Mirch ist grüner Chili, Lal Mirch roter Chili und Shimla Mirch ist Paprika. Dass man Chilis und Paprika in einen Topf wirft, kann ich ja noch verstehen, aber Kali Mirch überrascht mich immer wieder ;-)

[indisch] Hyderabadi Kali Mirch ka Murg - pfeffriges Hühnercurry

Meine Tipps für Hyderabadi Kali Mirch ka Murg – pfeffriges Hühnercurry

Atul Kochhar sieht in seinem Rezept eigentlich ein ganzes Huhn vor, dass mit Haut und Knochen in 8 Stücke geteilt wird. Da ich nicht soviele Esser hier habe, kaufe ich der Einfachheit halber eine Hähnchenbrust mit Haut und Knochen, die ich auslöse und Karkasse wie auch Haut für die nächste Brühe verwahre. Du kannst aber auch wie Atul ein ganzes oder auch halbes Huhn verwenden. Dann solltest du die Marinierzeit auf 2-3 Stunden verlängern und auch das Fleisch länger garen.

Der geröstete und gemörserte Pfeffer obendrauf gibt den Extrakick pfeffriger, warmer Schärfe. Meist wird diese Schärfe auch besser vertragen als Chilischärfe. Am besten tastest du dich da heran.

Das Mixergefäss von der pürierten Zwiebel spüle ich immer mit der Flüssigkeit aus, die ich später noch verwende. So wird auch nichts verschwendet.

Als Topping kannst du auch in feine Streifen geschnittenen Ingwer verwenden und vielleicht etwas Senfkresse, wenn du sie bekommen kannst.

[read more]

[türkisch] Arnavut cigeri – Leber auf albanische Art

Das musst du kochen!

Sagte ich mir, als ich die Leber albanische Art in KochDichTürkisch – SOFRAlar* von Orhan und Orkide Tancgil sah (auf ihrer Seite Kochdichtürkisch findest du viele weitere türkische Rezepte) und natürlich sollte es eine Lammleber sein.

Zuerst bin ich zu unserem Lammstammdealer an der Ratinger Moschee gefahren und leider konnte er mir keine Lammleber garantieren – nicht heute, nicht morgen und auch nicht nächste Woche. Manchmal bekommt er welche geliefert, meistens aber nicht und zwar egal, ob er sie bestellt oder nicht. Ich wollte die Lammleber zu Ostern für die Familie zubereiten. Daher rief ich auch noch bei einem Bauernhof, der eigene Schafe hat, an. Natürlich hatte er grade am Wochenende geschlachtet und grade hatte jemand alle Lebern abgeholt. So ‘ne Sch…..

Wenn du hier schon länger mitliest, weisst du, dass es für mich eine Herausforderung ist, bestimmte Zutaten zu suchen und zu finden. Ich bin quasi immer auf der Jagd mit mehreren langen immerwährenden Einkaufslisten auf dem Handy.

Gefunden habe ich die Lammleber schliesslich bei einem neu eröffneten türkischen Geschäft ganz in der Nähe. Klar, hiess es da, Lammleber haben wir immer. Kein Problem. Yeah!!!

Also gab’s dann letztens Lammleber auf albanische Art. Leckerst und gar nicht so “lammig” wie erwartet. Und dieses Rezept darf ich euch natürlich nicht vorenthalten.

[türkisch] Arnavut cigeri - Leber auf albanische Art

Meine Tipps für Arnavut cigeri – Leber auf albanische Art

Du kannst das Gericht laut Orhan auch mit Kalbsleber zubereiten. Ich denke, auch Rinder- oder Geflügelleber gehen gut in dieser Zubereitung. Ich habe die Zwiebeln roh belassen, wie es auch im Rezept steht. Aber wenn du rohe Zwiebeln nicht gut verträgst, kannst du sie auch mit der Leber kurz anbraten.

[read more]

[vegetarisch] Chachuka nach Hugh Fearnley-Whittingstall

Paprika? Wenn’s denn sein muss ;-)

Ich bin ja kein grosser Fan von Paprika. Mit grünen Paprika kann man mich jagen, die roten und gelben Exemplare dulde ich in meinem Essen. Aber wenn ich sie dem Mann rüberschieben kann, mache ich das gerne.

So gibt es aber dennoch für den paprikaliebenden Mann ab und zu eine Speise mit Paprika und besonders die Shakshuka (oder wie Hugh Dingens in seinem sehr schönen Kochbuch „Täglich vegetarisch – Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage“* schreibt – Chachuka) hat es ihm angetan. Lange hat er mich darauf hingewiesen, dass das Gericht wieder mal dran wäre und letztens habe ich mich tatsächlich erweichen lassen.

Hey, so eine Shakshuka schmeckt auch mir. Nichtsdestotrotz wanderten wieder ein paar Paprikastücke von meinem auf seinen Teller. So ganz kann ich dann doch nicht aus meiner Haut. Gut, dass ich diesmal statt stückiger Dosentomaten eingelegte Kirschtomaten verwendet habe, die grösstenteils ganz blieben und beim Draufbeissen ihr ganzes wundervolles Aroma verströmten. So nehme ich das gerne wieder ;-)

[vegetarisch] Chachuka nach Hugh Fearnley-Whittingstall

Meine Tipps für Chachuka nach Hugh Fearnley-Whittingstall

Wie schon oben geschrieben – nimm mal Kirschtomaten aus der Dose statt stückigen Tomaten. Sieht hübsch aus und macht das Gericht noch interessanter. Den Safran kann man getrost weglassen. Die Prise davon hat sicher wenig Auswirkungen auf das Endprodukt.

Falls du keine ofenfeste Pfanne besitzt, kannst du die Gemüsemischung auch in eine Auflaufform umfüllen, bevor du die Eier daraufgibst. Dafür solltest du die Auflaufform schon im heissen Ofen vorwärmen. Ich habe es einmal ohne Vorwärmen ausprobiert und das Ganze kühlt zu sehr ab, wenn man es in eine kalte Auflaufform umfüllt. Es dauert dann länger, bis die Eier stocken.

Die Menge ist für 4 Personen zum Frühstück, aber als Hauptgericht mit etwas Brot reicht es für 2 Esser.

[read more]