Es grünt so grün…

Eine Bärlauch-Frittata mit Gänse-Eiern irgendwie nach Mestolo..

Mangels Taleggio haben wir einen Saint Albray verwendet und statt Hühnereiern gab’s die ersten leckeren Gänse-Eier der Saison… Yummie…

Ein Gänse-Ei entspricht in etwa drei Hühnereiern und schmeckt kräftiger und auch flockiger. Solltet ihr echt mal versuchen. Wir essen sie gerne als Rührei oder in Frittata und Tortilla

Dieses Rezept ist sehr lecker sowie schnell gemacht und am nächsten Tag aufgewärmt schmeckt’s nochmal so gut. ;-)

Zutaten

  • 1 Bund Bärlauch, grob gehackt
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 3 mittelgroße Kartoffeln, dünn gescheibelt
  • 100g Saint Albray, gewürfelt
  • 3 Gänse-Eier, leicht gequirlt (alternativ 6 Hühnereier)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Bärlauch mit den Eiern im Mixer pürieren, so dass noch kleine Bärlauchstückchen sichtbar sind. In eine Schüssel geben, salzen, pfeffern sowie Zwiebel- und Käsewürfel unterrühren.

Die Kartoffelscheiben zugeben und so gut vermischen, dass alle Kartoffelscheiben gut von der Eimasse umgeben sind.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Ei-Kartoffel-Mischung zugeben. Zugedeckt auf kleiner Hitze braten, bis es leicht stockt.

Dann im Ofen für 25 Minuten fertig garen lassen.


Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>