Steph vom Kuriositätenladen hat den Tag der offenen Küche ausgerufen, da darf meine Küche neben vielen anderen natürlich nicht fehlen ;-)

Die Fotos sind teilweise schon etwas älter, aber soo viel hat sich nicht verändert seitdem.

Fangen wir mit dem Essbereich an.  An diesen Tisch passen acht Personen, aber meist sind wir ja nur zu zweit. Wie ihr seht, wohnen wir in einem Uraltbau. Das Haus ist aus dem 18. Jahrhundert und denkmalgeschützt. Passend dazu sind wir irgendwie in den Tönen schwarz/weiss/Holz mit ein paar Farbtupfern eingerichtet. Teile der Einrichtung waren schon drin, aber dazu später mehr. Unsere Wohnung ist sehr offen, daher haben wir auch eine offene Küche. Wir wenden den Blick jetzt ein bisschen nach rechts….

.. und schauen auf die Anrichte, die letztes Frühjahr eingezogen ist. Die Kochbücher sind mittlerweile schon in die Regale auf dem ersten Bild umgezogen. Wie man sieht, haben wir nicht nur ein Faible für alte Häuser, sondern auch für alten SchnickSchnack vom Trödel, bevorzugt Delfter Kram. Hinter den Türen verbergen sich Auflaufformen, unser Asia-Geschirr, Kaffeetassen, diverse Kaffeesorten, Bestecke und Krams. Meine Teesortiment findet im Delfter Brotkasten (und mittlerweile auch drumherum) Platz. Die Kaffeepadmaschine ist auch letztes Jahr ersetzt worden. Und jetzt schauen wir noch ein bisschen mehr nach rechts…

Jetzt stehen wir schon im Küchenbereich und sehen die neue Kaffeepadmaschine, unsere Edelstahlpfannen, diverse Mehle und das einzige Fenster in der Küche. Rausgucken macht aber keinen Spass, du schaust nämlich nur gegen die Mauer des nächsten Haus.. Auf der Fensterbank standen damals noch die Kochspirituosen und Öle, mittlerweile ist ein Teil davon umgezogen und hat Platz gemacht für das kleine *hust* Pfeffermühlensortiment, diverse asiatische Würzsaucen und Kochweine. Jetzt noch ein bisschen nach rechts drehen…

.. und du stehst genau vor dem Küchenblock. Der war übrigens schon drin. Mitgebracht haben wir den grossen Kühlschrank links hinten und den Wagen hier im Vordergrund. Zugekauft wurde die Zeile hinten rechts mit dem TK-Schrank und natürlich alles an mobilen Geräten. Ich liebe diese Kochinsel und sie war der Hauptgrund, warum wir jetzt hier wohnen. Darin ist ein weiterer Kühlschrank, ein Backofen, Spülmaschine und Waschmaschine. Der Block hat bestimmt 30 Jahre auf dem Buckel, die Geräte die Hälfte der Zeit.

Die Bretter links sind Thomas Fleisch-Arbeitsplstz, er braucht auch die meisten der Messer, die ihr da seht. Meine Messer stecken auf der anderen Seite rechts über dem grossen Brett, wo ich das Gemüse verarbeite, im oberen Block. Hinter den Brettern seht ihr das Doppel-Induktionsfeld, was letztes Jahr bei uns einzog, dahinter dann das grosse Ceranfeld. Gehen wir mal rein.

Das Kochfeld mit den wichtigsten Utensilien dahinter. Wir haben extra Kochbesteck, ausserdem eine Sammlung an Kochlöffeln und co. Ich mag es nicht, in einer Schublade rumwühlen zu müssen, wenn ich beim Kochen irgendwas suche. Ausserdem gibt es zwei Löffelablagen. Hinten links seht ihr die Spüle (nie wieder so ein kleines rundes Teil) und dahinter, wie weit die zugekaufte Küchenzeile noch durch geht. Man kann nicht nur um den Küchenblock laufen, sondern auch um die Schränke, die ihr im Hintergrund seht. Ihr kommt dann wieder dort aus, wo wir mit unserem Rundgang begonnen haben ;-) In den Schränken sind Geschirr, viele Metallschüsseln in diversen Grössen, Gläser und viiiiele Vorräte. Sollten wir mal eingeschneit werden, kommen wir sicher über den Winter. Bevorzugt sammle ich Hülsenfrüchte, Pasta- und Reissorten, Getreidearten zum Kochen. Quasi viel Trockenware. Was aber der Sammelschwerpunkt ist, werdet ihr später feststellen.

Einen Schritt weiter rüber sehen wir die ganze zusätzliche Küchenzeile. Hintendurch ist mittlerweile mein Fotoplatz. Oben sehen wir noch drei beschichtete Pfannen hängen und weiterer Kram, der benätigt werden könnte, aber sonst nur im Weg steht. In dem Holzding links sind unsere Kartoffeln und darüber die Küchentücher bzw. ein kleiner teil davon. Wenn alle gewaschen sind, stapeln sich da um die 40 Stück. In den grossen Auszügen befinden sich unsere Gewürze, darüber ist noch ein weiterer Arbeitsplatz. Die Gläschen, die da stehen, waren ein Teil meiner Produktion für den Weihnachtsbazar. Daneben mein Wasserfilter und die Mikro-Heissluft-Kombi. Als Mikrowelle wird sie allerdings höchst selten genutzt, eher als Ausweichbackofen, falls der grosse belegt ist. Darauf der Toaster und ganz wichtig mein Wasserkocher mit Temperaturanwahl.

Ein paar Schritte zurück kann man das alle ein bisschen besser sehen. Aber kommt doch nochmal ganz kurz mit an den Gewürzschrank…

Drei Auszüge für um die 160 Gläschen mit Gewürzen und co. Irgendeinen mächtigen Tick braucht doch jeder, oder… *kicher* In den wenigsten Gläschen sind übrigens Mischungen, sondern meist reine Gewürze. Die gelben Deckel sind alphabetisch sortiert, die anderen thematisch.

Und weil ich dieses Lied soooo mag…

… gibt es auch eine Ratte in unserer Küche.. ;-)

  16 Responses to “Tiefe Einblicke für Steph…”

  1. Was für eine hübsche Küche. Ich mag das Fachwerkgebälk sehr. Und “the rat in the kitchen” ist ja wohl ein Hammer! Lieben Dank für diesen Einblick.

  2. Himmel – wenn das die Küche ist – wie sieht denn dann der Rest des Hauses aus…?
    Wun-der-schön!

  3. Wow ich liebe Fachwerk :-) und diese riesigen hohen Fenster sensationell und die Küche richtig schön. Bin schon ein kleines Bißchen neidisch ;-) Wir leben war zwar auch in einem Fachwerkhaus, aber soviel offenes Gebälk haben wir leider nicht. LG Nadja

  4. Très nostalgique!
    Deine Gewürzesammlung und die darin bestehende Ordnung: extrem imposant!

  5. WOW, ich bin sehr beeindruckt, wie schoen! Ihr wuerdet umfallen, wenn ich Euch meine halbfertige provisorische Kueche zeigen wuerde!

    Aber wer macht das alles bei Euch sauber?

  6. Die Ratte, war aber nur für’s foto da oder? ist mir noch nie aufgefallen

  7. @ Julia – Wir waren auch direkt ganz verliebt.

    @ Milchmädchen – Das ganze Haus sieht so aus. Richtig schön auch von aussen, aber das werde ich nicht zeigen.

    @ Nadja – So gross sind die Fenster nicht, da täuscht die Perspektive

    @ Micha – Diese Menge braucht auch Ordnung, sonst findest wirklich gar nichts mehr

    @ Dorrie – Zeig…!
    In so einer Wohnung lernst du, mit ein bisschen Staub und diversen vielbeinigen Mitbewohnern zu leben oder entwickelst einen Putzwahn. ;-) Und das Küchenzeug ist ja regelmässig in Gebrauch, da verstaubt nichts und einmal im Monat kommt alles von der Arbeitsplatte in die Spülmaschine ;-)

  8. Wow – superschöne und gemütliche Küche. Da fühle ich mich schon beim Angucken wohl. (Aber thematisch sortierte Gewürzgläser…? Herrlich. Lache immer noch.)

    Liebe Grüße

    • Dankeschön… ;-) Nuja, es gibt bei den Gewürzen die allegemeine Abteilung, die Chili-Ecke (20 Gläser), die eigenen “Produkte” usw. ;-)

  9. Ich bin total begeistert von deiner Küche, die hat richtig Charakter, alles super durchdacht, die Atmosphäre, ich bin einfach nur sprachlos, will da auch kochen:)

    Liebe Grüße

    Anna

  10. Also bei dieser tollen großen Küche wär ich da auch sofort eingezogen.
    Ganz toll und so individuell, gefällt mir sehr, auch wenn es mir etwas zu dunkel wäre (vor allem die großen schwarzen Schränke, aber man kann sich net alles aussuchen, gell).
    Ich wäre zu gerne mal Gast in deiner Küche um in deine Schränke zu spitzeln und überhaupt muss es Spaß machen da zu kochen.
    Die Schränke von eurer neuen Küchenzeile kommen mir sehr bekannt vor, die stehen bei uns auch,nur mit anderen Griffen.
    LG Lena

  11. @ Anna – Jetzt werde ich aber mächtig rot bei soviel Lob, dankeschön.

    @ Lena – Die neuen Schränke sind vom Möbelschweden. Die grossen, schwarzen Schränke finde ich auch etwas zu dunkel, aber sie bieten wahnsinnig viel Stauraum. Sollte es mal eine neue Küche geben, würde ich sie trotzdem gerne weg haben. Die haben auch schon bestimmt 30 Jahre auf dem Buckel.
    Die Fotos sind im Winter entstanden, wenn es draussen heller wird, ist die Küche auch nicht mehr soooo düster..

  12. Puuuuh, endlich schaff ich es auch mal, einen ausgiebigen Blick in Deine wunderschöne Küche/Wohnung zu werfen. Dass Du da nen ganz großen Wurf gelandet hast muss ich Dir sicher nicht sagen, nech? Das Fachwerk (und nicht nur das) ist unglaublich schön – nicht nur mir, sondern auch meinen Katzen würde das sehr gefallen ;o)

    Vielen Dank für den tollen Küchenrundgang, hat mir riesig viel Spaß gemacht!

    • Ach, Steph, danke für deine lieben Worte.

      Katzen hätten hier wirklich Spass, es gibt ja auch freie Querbalken. Leider hat der Mann eine Allergie, sonst hätte ich hier bestimmt ein paar Miezen..

  13. toll ist die küche, echt schön und gemütlich!! und die ratte find ich super ;-)

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2012 Foodina Suffusion theme by Sayontan Sinha