[Statusmeldung] Warum es hier momentan etwas ruhiger ist…

Ganz einfach – zuviel anderes neben dem Blog und zuwenig Gekoche ;-)

Im Detail sind es in letzter Zeit viele Events, etwas Urlaub und einige Veränderungen in meinem Leben, die mich dieses Blog ein wenig vernachlässigen lassen. Aber es ist viel in der Pipeline, darauf dürft ihr gespannt sein.

Ich bastele momentan an einer Serie zu indischen Curries, die du einfach quasi im Baukastensystem herstellen kannst. Es sind Grundsaucen und Gewürzmischungen geplant, die du einfach selbst herstellen kannst und so ohne grossen Aufwand indische Gerichte wie im Restaurant herstellen kannst. Darüber wirst du in den nächsten Wochen mehr erfahren.

Ein paar Kochbuchrezensionen sind auch in Vorbereitung, darunter indische und asiatische Kochbücher oder eher feine Küche. Meine Genussfreundin Julia, die so herrlich über Kochbücher schreiben kann, wird euch sicher auch noch das ein oder andere Kochbuch vorstellen.

Ausserdem möchte ich gerne meine Erfahrungen mit einer erfolgreichen Gewichtsabnahme mit euch teilen und an viele Menschen weitergeben. Daher werde ich mich in naher Zukunft zur Ernährungsberaterin ausbilden lassen. Ein Stapel Fachliteratur liegt schon hier und will durchgearbeitet werden.

Aus diesem Grund habe ich auch ein neues Blog – Essen in Balance – gebastelt, ganz speziell für leichte Gerichte, die entweder kohlenhydrat-, kalorien- oder fettarm sind und zudem noch schnell auf dem Tisch stehen können. Ausserdem werde ich euch dort jeden Monat den Saisonkalenderhier der September – vorstellen und köstliche Gerichte dazu empfehlen. Ein bisschen Tagebuchschreiberei gehört ausserdem dazu und sicher in naher Zukunft Ernährungstipps und meine ganz eigenen Abnehmgeheimnisse ;-)

Eins dieser tollen Gerichte ist z.B. die heute vorgestellte Tortilla mit Hackfleisch und Gorgonzola. Schaut mal rüber!

Ich hoffe, euch gefällt mein neues Baby, und ich freue mich, wenn ich euch auch drüben als Leser begrüssen darf.

Eine hübsche, stressfreie Woche wünscht

Tina

 

 

 

[Summer of Supper] Klüngel met Jemös

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen oder auch wie meine Freundin K. meinte: “Cool, zu so einem Supperclub müssen wir nochmal” Ich so: “Da gibt’s ja mittlerweile einige von” Und sie darauf: “Aber nicht mit Bloggern, oder

Anscheinend haben sie alles richtig gemacht, die Nata, der Jörg, der Schelli, der Torsten abwesenderweise und das Marieneck mit seinem Summer of Supper, der leider am letzten Freitag zuende ging. Wir haben uns mit Freunden diesen Abschlusstermin gegönnt, nicht nur wegen der tollen Location, sondern auch, um Nata und Jörg, die ich seit gefühlten Ewigkeiten lese, endlich kennen zu lernen.

Summer of Supper mit Nata und Jörg

 

Und dazu gab’s auch noch köstliches Essen, diesmal mit einer Wein- und einer Bierbegleitung. Primstens! Guckstu:

Summer of Supper Weinbegleitung

Summer of Supper - das Essen

Alles wirklich toll und köstlich, mir als Rheinländerin hat natürlich am besten der Gang gefallen, wo man schön alles untereinander matschen konnte. Der Endiviensalat mit Kartöffelchen und Chrystal Speck war wirklich ein Bömbchen.

Ich will aber heute gar nicht soviele Worte verlieren und lieber ein paar Bilder für sich sprechen lassen.

Summer of Supper - Impressionen

Summer of Supper - Impressionen

Weitere Stimmen von Gästen und Köchen findest du unter diesen Links (wird nachgetraten, wenn wieder ein Bericht aufpoppt)

[Event] Exclusiver Kochkurs mit Hubertus Tzschirner am 27.09.2014 in Ratingen

Als ich letztes Jahr vom Kochkurs mit Hubertus Tzschirner zurückkam, war ich voller neuer Eindrücke, hatte sehr viele Tipps und Tricks erhalten und diese aufgesogen wie ein Schwamm. Selten habe ich so viel von einem Kochkurs für mich mitnehmen können.
Nun habe ich Hubertus Tzschirner gefragt, ob er einen ähnlichen Kochkurs auch für die Kochgruppe, die sich häufiger bei mir trifft, und meine Leser ganz exclusiv anbieten kann. Und ich bin sehr froh, dass er mir zugesagt hat, euch seine Kniffe, Tipps und Rezepte aus seinen prämierten Kochbüchern ganz persönlich zu zeigen und viele Tipps zu Zutaten und Zubereitungen mit auf den Weg zu geben.

Kochkurs mit Hubertus Tzschirner

 

Es wird spannend, das kann ich schon versprechen! Und für jeden wird etwas dabei sein, für den Alltagskoch sowie auch für den ambitionieren Hobbykoch!

Wir werden viel über die spannende Zubereitungsart Sousvide erfahren, sicher auch, wie man sie ohne teures Equipment einsetzt, phantastisches Fingerfood zubereiten und die Geheimnisse des Garens unter 42 Grad kennenlernen. Natürlich werden wir auch die zubereiteten Köstlichkeiten in geselliger Runde geniessen und können dabei Hubertus sicher noch den ein oder anderen Extratipp abluchsen.

 

Kochkurs mit Hubertus Tzschirner mit Schwerpunkt Sousvide, Fingerfood und Rohes
am 27.09.2014 ab 14 Uhr  (Ende offen)
in Ratingen-Zentrum

Kosten: 130 Euro pro Person zuzügl. Getränke im Lokal

Teilnehmer: mindestens 15, maximal 20

 

Anmeldung: per Email an post(at)foodina(dot)eu (Buchstaben in Klammern bitte durch die entsprechenden Zeichen ersetzen)
Wenn du Vegetarier bist oder eine Übernachtungsmöglichkeit benötigst, bitte ich um entsprechenden Vermerk.

 

Alles weitere wie Ort, Zahlung usw. klären wir dann per Email.

Ich freu mich auf euch!

Tina

PS:
Sous-Vide: Der leichte Einstieg in die sanfte Gartechnik* (meine Besprechung des Kochbuchs)
Lollies & Cones: Fingerfood 3.0*
Roh! Below 42° – Rohkost neu definiert*
Sous Vide-Kochkurs mit Hubertus Tzschirner

 

* = Affiliatelink

 

 

[Summer of Supper] Stadt Land Food mit Simone und Sophia im Marieneck in Köln

Am Samstag war so ein berüchtigtes Erstes Mal – ich hatte meine Supperclub-Premiere, nicht als Gastgeber, sondern als Gästin.

Und natürlich habe ich mir für die Premiere nicht irgendeinen Supperclub in einer Wohnung, deren Adresse bis kurz vorher geheim bleibt, und wo man im privaten Rahmen von Hobbyköchen auf tollem Niveau bekocht wird, ausgesucht. Nein, wir fuhren zum Start des Summer of Supper im Marieneck in Köln, wo zwei bekannte Foodbloggerinnen raffinierte Köstlichkeiten für uns zubereiteten. Mit Marco als Gastgeber, Torstens wunderbar ausgesuchtenWeinbegleitung und Simone und Sophia als phantastische Köchinnen konnte nichts schiefgehen. Das Marieneck ist als Kochschule aufgebaut und mit seinen 30 Sitzplätzen der perfekte Rahmen für diese tolle Reihe, kann man den Köchen und Köchinnen doch primstens live beim Zubereiten und Anrichten der Speisen zuschauen und ihnen direkt beste Tipps und Tricks abluchsen.

Supperclub im Marieneck in Köln mit Cucina Piccina und Pi mal Butter

Geniessen durften wir Melone mit Orangenabrieb, karamellisierte Fenchelsaat und Culatello als Amuse, danach ein Ajo Blanco mit geeisten Trauben und gehackten Pistazien, schön frisch und cremig. Als Zwischengang kosteten wir Caprese heiß und kalt, das wirklich aufwendig angerichtet war und besonders mit dem Tomatensorbet begeisterte. Der Hauptgang kam mit Rumpsteak sous-vide mit geeistem Püree von schwarzen Kichererbsen und grünem Gemüse daher, das Fleisch perfekt gegart, das Püree fein cremig und das Gemüse schön knackig. Zum Schluss kam das Highlight für mich – auch wenn ich nicht so der Dessertfan bin, war das doch der Hammer – Basilikum-Panna-Cotta mit gepfefferten Erdbeeren und Balsamico. Ein Träumchen!

Melone mit Orangenabrieb, karamellisierte Fenchelsaat und Culatello

 

Ajo Blanco mit geeisten Trauben und gehackten Pistazien

Caprese heiß und kalt

Rumpsteak sous-vide mit geeistem Püree von schwarzen Kichererbsen und grünem Gemüse

Basilikum-Panna-Cotta mit gepfefferten Erdbeeren und Balsamico

 

Nicht nur das Menue und die Weinbegleitung waren tollst, es war auch schön, einige Blogger wieder zu sehen oder auch neue Gesichter, mit denen man teilweise auch schon social-media-mässig verknüpft ist, live und in Farbe kennen zu lernen.

Ich habe mich sehr gefreut, Maja von Moeys Kitchen (Summer of Supper 2014 im Marieneck in Köln – Day 1: Stadt Land Food mit Simone und Sophia), Dorothée von Bushcooks Kitchen und Simone von Pi mal Butter wieder zu sehen und Nicole von Querbeet – Natürlich kochen, Christina von Feines Gemüse und Bernd von Chez Uli (“Summer of supper” in Köln – die erste Runde) in real kennen zu lernen.

Der ein oder andere hat sich sicher auch noch ein Plätzchen bei den nächsten Terminen des Summer of Supper im Marieneck in Köln gesichert. Ich natürlich auch und wenn ihr auch neugierig und genusssüchtig seid, solltet ihr schnell die letzten Karten für euch reservieren. Hopp, hopp!