[chinesisch] Xi Hong Shi Chao Ji Dan – Tomate mit Ei

Simpel, schnell gemacht und lecker

Einfache Gerichte können oft so bestechend köstlich sein, wie viele Rezepte aus “Shanghai Strassenküchen“* beweisen. Für meine Rezension hatte ich mir unter anderem dieses simple Gericht mit Tomaten und Rührei ausgesucht.

Wie oft in den Garküchen dieser Welt ist auch dieses Rezept schnell zubereitet und für uns Europäer auch eine gelungene Abwechslung zum sonst eher langweiligen Rührei. Perfekt zum Frühstück oder als schnelles Mittag- oder Abendessen.


Tomate mit Ei oder Ei mit Tomate

Darüber wurde ich mir nicht einig. Fakt ist aber, dass der Reiswein und das Wasser in der Eimasse das Rührei schön fluffig werden lassen und die Tomaten eine süssliche frische Note dazugeben. Die Frühlingszwiebeln sorgen für einen würzigen Knack.

Wichtig ist, dass ihr mit den Eiern beginnt, sonst wird das Gericht schnell matschig. Im Rezept werden die Tomaten gehäutet, was ich mir wie so oft geschenkt habe. Das macht das Ganze etwas rustikaler, aber bestimmt nicht weniger köstlich.

[read more]

[chinesisch] Tofu-Sprossen-Salat

Tofu NICHT als Fleischersatz

Genau so mag ich ihn! Auch wenn ich gerne vegetarisch und vegan koche, schmecken mir diese veganisierten Fleischgerichte mit Tofuschnitzel und Sojawürstchen nicht wirklich. Da freue ich mich immer über authentische Gerichte mit Tofu, die aus Traditionen in China und anderen asiatischen Ländern stammen. Noch mehr freue ich mich aber, dass in ein paar Tagen ein Kochbuch erscheinen wird von der sehr geschätzten Katharina Seiser. Sie hat Rezepte aus vielen Ländern gesammelt, die immer schon vegan waren, daher auch der sehr naheliegende Titel “Immer schon vegan“*. Ich habe es vorbestellt und warte schon hibbelig darauf.

[chinesisch] Tofu-Sprossen-Salat

Mr Pengs Tofu-Sprossen-Salat

Dieses Rezept allerdings ist wieder aus Hunan: A Lifetime of Secrets from Mr Peng’s Chinese Kitchen* und kommt mit knusprigem Tofu mit einem fluffigen Innenleben daher, aromatischen Bohnensprossen und einer feinen Sauce, die ihren Kick besonders von Essig und Chilisauce bekommt. Da tat’s auch keinen Abbruch, dass ich die Chilisauce, die Mr Peng empfiehlt, nicht selber gemacht, sondern durch Chili-Bohnen-Paste ersetzt habe. Passt!

Wie die anderen Rezepte aus dem Kochbuch, die ich in den letzten Tagen gepostet habe, ist der Salat schnell gemacht und eine feine Beilage bei einem chinesischen Essen. Etwas Reis dazu, vielleicht ein Fleischgericht und etwas Gemüse aus dem Wok – wunderbar!
tierfreitag

 

[read more]

[chinesisch] Aubergine mit gehacktem Schweinefleisch

Chinesische Küche schnell und lecker

Wie so viele chinesische Gerichte werden die Auberginen mit Schweinehack schnell durch den Wok gejagt. Die Sauce wird vorab angerührt und einfach zu den gekochten Auberginen mit dem krümeligen Hack gegeben. Es empfiehlt sich bei solch schnellen Zubereitungen, alle Zutaten schon fertig geschnippelt und zusammengerührt bereit stehen zu haben. Es wäre doch schade, wenn die Auberginen allzu sehr verkochen.

[chinesisch] Aubergine mit gehacktem Schweinefleisch

Mr Pengs Anleihen bei anderen Länderküchen

Auch bei diesem Rezept aus Hunan: A Lifetime of Secrets from Mr Peng’s Chinese Kitchen* bedient sich Mr Peng einer nichtchinesischen Zutat. Er gibt aromatische, japanische Miso-Paste zu. Solltest du keine solche Paste im Haus haben, tut’s bestimmt auch Sojasauce. Es schmeckt dann anders, aber bestimmt nicht schlechter ;-)
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Auberginen auch gut in einer vegetarischen bzw. veganen Version mit Sojahack und Gemüsebrühe gut schmecken.

Es ist ein fein-würziges Gericht mit eher zurückhaltenden Aromen, das gut als kleine Beilage funktioniert. Auf jeden Fall werden Auberginenfans ihre Freude daran haben.

[read more]

[chinesisch] Huhn mit Baby-Oliven

Chinesisches Essen mit Oliven? Wirklich?

Yepp, warum nicht… So wie sich die deutsche Küche für Zutaten aus aller Welt öffnet – ich sag nur Currywurst ;-) – geschieht das in anderen Küchen auf der Welt auch.
Lange Zeit habe ich mich auch mit möglichst authentischen Rezepten besonders aus Asien und Indien beschäftigt, wollte das Ursprüngliche dieser Kochstile erfahren und bin nun auch offen für solche Fusion-Gerichte. Daher reizte mich Mr. Pengs Rezept mit den Oliven sehr. Ich war quasi total angefixt, diese Kombination auszuprobieren. Mr. Peng ist Chinese, betreibt in London eins der besten chinesischen Restaurants und hat ein Buch mit seinen Rezepten herausgebracht – Hunan: A Lifetime of Secrets from Mr Peng’s Chinese Kitchen*

[chinesisch] Huhn mit Baby-Oliven

Huhn mit Oliven auf chinesische Art

Passt! Mr. Peng schreibt, dass die Oliven dem Gericht eine trockene Süsse verleihen und eine sehr aromatische Note hinzufügen. Er verwendet kleine, grüne Oliven mit Kern, die ich leider nicht bekommen konnte. Stattdessen fand ich kleine, entkernte Kalamata-Oliven, die geschmacklich sicher ein bisschen anders sind, aber dennoch in dieses würzige Gericht mit Chili und viel Ingwer passten. Das Hühnerfleisch, hier empfiehlt Mr. Peng Hähnchenbrust, wird wunderbar zart und harmoniert prima mit der erfrischenden Sauce. Chili und Ingwer sorgen für eine nicht zu aufdringliche Schärfe und die Oliven machen es einfach besonders.

Wie so viele chinesische Gerichte ist diese Köstlichkeit schnell zubereitet und nebenher der Duftreis als Beilage gekocht. Noch eine Gemüsebeilage dazu, die man mit etwas Sojasauce durch den Wok jagt und fertig ist eine ausgewogene Mahlzeit.

[read more]