[altdeutsche Küche] Schwarzweisser Pudding

Was süsses hintendrauf

Beim altdeutschen Kochtreffen durfte natürlich eine Süssspeise nicht fehlen. Wir entschieden uns für den Schwarzweissen Pudding einer Dresdener Hausfrau aus “Allgemeines illustriertes Kochbuch für die deutsche Küche von deutschen Hausfrauen unter Mitwirkung hervorragender Autoritäten d. Koch- und Backkunst” aus dem Jahr 1904.

Mit schwarz-weiss ist sicher die helle Füllung im Kontrast zur doch recht dunklen Decke aus eingeweichtem Zwieback gemeint, der doch kräftig im Ofen bräunt. Ich fand das Rezept sehr urig und spannend aufgrund der Pflaumenmus-Quarkmasse und dem Zwiebackmantel. Kerstin kannte das Rezept tatsächlich so ähnlich aus ihrer Familie. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass man das in den letzten Jahrzehnten tatsächlich noch so zubereitet hat.

[altdeutsche Küche] Schwarzweisser Pudding

Der schwarzweisse Pudding

Sicher kann man die Dessert auch als süsse Hauptspeise geniessen, so war es wohl damals auch gedacht und die Mengen passen wirklich auch für 10 Personen als Hauptgang. Du kannst eine Frucht- oder Vanillesauce dazu servieren, das macht das Gericht bestimmt noch besser. Der “Pudding” schmeckt schön fluffig und nicht allzu süss, mächtig ist er aber trotzdem.

[read more]

[italienisch] Crema ai marroni – Maronencreme mit Preiselbeersirup

Der süsse Abschluss

Ausnahmsweise gab’s hier dann auch mal ein Dessert. Wir sind alle keine grossen Nachtisch-Fans, aber bei dem italienischen Menue mit Freunden mit Rezepten aus dem “Silberlöffel“* sollte es auf jeden Fall einen süssen Abschluss geben. Die Wahl fiel auf eine simple Maronencreme, die wir dann noch mit etwas Preiselbeersirup obendrauf verfeinert haben. Eine gute Idee!

[italienisch] Crema ai marroni - Maronencreme mit Preiselbeersirup

Köstliche Maronencreme

Eine feine süssliche Note hat die Crema ai marroni, die mit wenigen Zutaten auskommt. Wir verwendeten blanchierte Maronen aus dem Frischepack in derselben Menge, wie im Rezept für frische Maronen angegeben war. Dadurch wurde die Creme etwas fester, aber auch intensiver im Geschmack. Wenn du wie wir auch diese vorgekochten Maronen verwendest und lieber eine cremigere Masse magst, reduziere die Menge um ca. ein Drittel.

[read more]

[Fingerfood] Kirschlollies mit weisser Schokolade

UDOs oder auch unbekannte Dessertobjekte

Ihr bekommt die Lollies, die eigentlich runde Kugeln sein sollen, bestimmt hübscher hin. Hier seht ihr die Schätzchen, die die ein oder andere Panne hinter sich haben. So wurden die sorgfältig geformten Kugeln, die zum Kühlen auf einer Platte im Kühlschrank standen, plattgedrückt, weil ein Teilnehmer vom Fingerfood-Kochtreffen seine Platte mit zu kühlenden Produkten direkt darauf stellte in der Überzeugung, es handele sich um Systemplatten, die perfekt aufeinander passen. Falsch gedacht, sie passen perfekt INeinander ;-)

[Fingerfood] Kirschlollies mit weisser Schokolade

Egal, passiert.. Trotz Pleiten, Pech und Pannen sahen die Kirschlollies nicht allzu schlimm aus und schmeckten wirklich gut. Die knackige Schokolade mit dem weichen, süssen Kirschkern macht Spass und schmeckt köstlich. Die Lollies lassen sich perfekt vorbereiten und kommen mit nur 3 Zutaten aus.
Wir haben sie der Einfachheit halber ganz mit der weissen Schokolade ummantelt. ging einfach schneller und unkomplizierter.

[read more]

[Süsskram] Kaiserschmarrn nach Österreich vegetarisch

Österreich vegetarisch von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner

Lange hat’s gedauert, bis der erste Band der Vegetarisch-Reihe unter der Regie von Katharina Seiser hier eingezogen ist. Deutschland vegetarisch von Stevan Paul und Katha liegt hier schon länger und der ganz neue Band Italienisch vegetarisch von Claudio del Principe mit Frau Esskultur als Herausgeberin ist auf dem Weg zu mir.

Ein tolles Buch – ich mag den Einband und das dicke Papier, die Rezepte sind auf die Jahreszeiten aufgeteilt und wirken gut nachkochbar. Die Fotos sind schlicht gehalten ohne grosses Chichi, sowas mag ich. Es kleben schon viele Zettel darin, da erwartet dich also noch das ein oder andere Rezept daraus.

Kaiserschmarrn nach Österreich vegetarisch

Was ein Schmarrn

Dass ich aber daraus als erstes ein Rezept für eine Süssspeise zubereiten würde, wunderte mich schon. Aber beim Durchblättern fiel mir der Kaiserschmarrn sofort ins Auge und erinnerte mich daran, dass der Mann seit Jahren davon sprach, einen Kaiserschmarrn zu machen. Auch wenn ich gute Erinnerungen an den Kaiserschmarrn in Tirol habe, wo ich als Kind des öfteren mit meinen Grosseltern in Urlaub war, konnte ich mich nicht wirklich dafür erwärmen. Dabei hat man die kleine Tina nahezu nur mit Kaiserschmarrn über den Urlaub bekommen ;-) Mal abgesehen von Rosenbrötchen, die es damals  im Rheinland nicht gab, und einem Kinderteller mit Fritten und Bockwurst, in der eine Cocktail-Plastikgiraffe steckte. Ich erinnere mich gerne an Wandungen durch das schöne Tirol, wo ich auf der Hütte Kaiserschmarrn und Kakao inhalierte, als gäbe es kein morgen, während meine Mutter sich über Germknödel freute.

Ich schaue also durch “Österreich vegetarisch“*, finde dieses Kaiserschmarrn-Rezept und bin sofort angefixt. So einfach soll das sein?

So simpel, so gut

Ja, es war so einfach. Ich bin immer noch erstaunt, aber wahrscheinlich lag es einfach am passenden Rezept, bestimmt nicht an mir Süsskram-Dau. So simpel und köstlich, nicht zu süss und schnell auf dem Tisch, dass der Seisersche Kaiserschmarrn wohl in mein Repertoire der schnellen, winterlichen Feierabendküche einziehen wird.

Diesmal habe ich den Schmarrn nur mit Puderzucker bestreut serviert, beim nächsten Mal werde ich wohl Marmeladen dazu versuchen. Für Zwetschgenröster ist es ja jetzt zu spät. Nächstes Jahr dann wieder.

Die Menge für vier haben wir zu zweit als Hauptgericht gegessen, waren danach gut satt und sehr glücklich. Besonders der Mann war einfach happy, dass dank Katharina Seiser endlich mal ein Kaiserschmarrn auf den Tisch kam.

[read more]