Rundumschlag aka iss nichts, was du nicht fotografiert hast ;-)

*hechel* Bin ich die Letzte..?

Seit gestern nachmittag sind wir dann auch wieder zuhause. Das verlängerte Wochenende verbrachten wir in Würzburg – und das aus mehreren Gründen.

Ich behaupte ja immer gerne, dass ich der Grund bin, dass Halloween gefeiert wird, denn meine Mutter kündigte mir am 31.10. vor 29.9 ;-) Jahren den Untermietvertrag und setzte das auch sofort mit einer Räumungsklage durch. Auf diesem Weg möchte ich allen danken, die mir auf ganz unterschiedlichen Wegen Glückwünsche haben zukommen lassen.

Ein anderer, viel wichtigerer Grund war allerdings das Foodbloggertreffen am Samstag, das von Sammelhamster, Kyche und Pi mal Butter bestens vorbereitet wurde. Danke euch dreien für eure perfekte Organisation und auch Petra von Brot und Rosen für die kleine und schöne Führung durch Würzburg.

Es war toll, dass so viele Blogs (39 Foodblogger und Mitgeniesser, die wir alle nur virtuell kannten) für uns jetzt ein Gesicht bekommen haben und schade, dass man es nicht geschafft hat, sich mit allen zu unterhalten. Aber das holen wir bestimmt nach.. Beim nächsten Mal…

Sensationell gekocht wurde auch, nicht von uns, aber von Simone und dem Team der Osteria Trio, einige Foodblogger hatten Desserts mitgebracht, die leider weder fotografiert, noch gegessen habe… Aber ich glaube, sie waren sehr lecker ;-)

Völlig überbelichtetes, aber leckeres Brot mit Tapenade und toller Primitivo

Bruschetta mit Ziegenkäse? und Feigen

Grillgemüse mit Mozza unter Rucolabergen

Dito

Polentaschnitten mit Ratatoille

Schmorhuhnberg auf Pü und unter getötetem Gemüse (Aubergine, Tomate, whatever)

Die erste Runde Pizza, die ich kurz vor dem endgültigen Vernaschen noch schnell knipsen konnte.

Weitere Fotos und Berichte findest du dort:

Und wer wissen will, was und wo wir noch so gegessen haben, guckt einfach hier weiter … [read more]

Noch’n paar Pics…

;-) Morgen wird wieder gekocht… Versprochen

Lila Lucy auf dem Örkhof beim Hoffest

Das wird mal ein leckeres, glückliches Rind ;-) (weitere Örkhof-Fotos)

Auf dem Rückweg noch kurz am Nevigeser Wallfahrtsdom vorbei, was ein hässliches Teil, aber dieses Kerzendingens mit den “Flammen” fandsch ganz hübsch ;-)

Am letzten richtig sonnigen Wochenende Anfang Oktober waren wir im Düsseldorfer Nordpark

Der japanische Garten dort ist auch sehenswert

Die Beete sind voll mit Zierkohl und das riecht echt lecker ;-) (weitere Nordpark-Fotos von mir)

Thomas hat unter anderem eine tanzende Möwe abgeschossen (weitere tolle Fotos von Thomas)

Am Tag der offenen Moschee am 03.10. haben wir die Moschee in Duisburg besucht und waren überwältigt.

Ein wirklich toller Bau und die Führung, die auch an normalen Tagen dreimal die Woche stattfindet, lohnt sich (weitere Fotos)

Und jetzt ab in die Küche, damit ihr morgen was leckeres hier lesen könnt ;-)


Japan-Feuerwerk 2011 und Medienhafen Düsseldorf

Am Samstag war wieder Japantag in Düsseldorf und den Abschluss bildet, wie jedes Jahr, ein grosses japanisches Höhenfeuerwerk. Das ganze andere Programm vorher hat uns noch nie interessiert. Wir gehen immer wie im ersten Jahr unserer Beziehung vor dem Feuerwerk lecker essen und machen uns dann auf in den Medienhafen. Für mich war es das zweite Jahr mit eigener Kamera und ich stelle mich immer noch an, wie der erste Mensch bei solchen Nachtaufnahmen. Sie kommen einfach zu selten vor.

Dafür, dass ich die Belichtungszeit bei den Feuerwerksaufnahmen viel zu lang eingestellt hatte und auch sonst eher einen Wackeltag hatte, sind doch einige brauchbare Fotos entstanden. Thomas hat noch viiiiel bessere gemacht, die sind leider noch nicht bearbeitet. Kann sich auch nur noch um Wochen handeln, denn Freizeit ist knapp momentan und wird dann eher erholend genutzt. ;-)

Ein paar weitere Fotos findet ihr dort




Foto-Sammelsurium der letzten Wochen

Zuerst eine Empfehlung für eine Fotoausstellung in der Villa Hügel in Essen. Die Sonderausstellung “Krupp – Fotografien aus zwei Jahrhunderten” ist noch bis 11.12.2011 zu sehen und es lohnt sich wirklich, einen Abstecher dorthin zu machen. Man kann dort in der wirklich sehenswerten und umfangreichen Ausstellung und rund um die Villa Hügel wirklich einen schönen Tag verbringen. Leider darf man in der Ausstellung nicht fotografieren, sodass ich nur ein paar Fotos vom Nebenhaus und dem Aussengelände habe.

Weitere Fotos von der Villa Hügel findet ihr dort

Dann haben wir mit unserer Kochgruppe eine kleine Kräuterwanderung in der Pampa bei Wiehl im oberbergischen Land gemacht, die sich gelohnt hat, auch wenn das Wetter uns nicht wirklich wohlgesonnen war. Man kann die Kräuterwanderungen von Ines Pack vom Oberbergischen Kräuterhaus sehr empfehlen. Wir denken schon über eine weitere Wanderung im Frühjahr 2012 nach, die Natur stellt sich doch dann ganz anders dar als im Hochsommer… ;-)

Ein paar mehr Fotos – leider nicht allzu viele wegen Regenwetter – von unserer Wanderung findet ihr da

Zwischendurch sind wir auch häufiger am Haus zum Haus und im angrenzenden Poensgenpark hier in Ratingen spaziert und haben zum wiederholten Mal eine Nutria beim Mittagsmahl erwischt….

Weitere Impressionen vom Haus zum Haus und umzu und den Tieren, die man dort “erwischen” kann, findet ihr in meiner Ratingen-Sammlung

Und dann war da noch das Grilltreffen unserer Kochgruppe bei einem Mitglied in Bonn. Wir haben gewurstet, was gar nicht so einfach ist, es gab Gemüsereis-Päckchen, Chicken Tikka, Kichererbsensalat mit Salzzitrone, süddeutschen Kartoffelsalat, Lammrücken mit Riesenbohnen und vieles mehr.

Dieses Wurstler-Foto exemplarisch für weitere, die ihr dort findet. Einige der Rezepte kann ich auf Anfrage sicher weiterleiten… ;-)

Die Erdbeervernichtungsmaschine vom Frühlingstreffen bei uns durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum nächsten Thaitreffen kommt sie bestimmt auch, um uns die Ananas zu klauen..

Wir waren diesen Sommer wirklich oft in kulinarischer Mission unterwegs, so auch an einem schönen Sommertag bei einem Event von Slow Food Mittleres Ruhrgebiet, wo lauter leckere Sachen, wie rustikales Brot, Kartoffelgratin, Flammlachs und süsse Flammkuchen in Onkel Toms Pizzaofen geschoben wurden. Ausserdem gab es noch Salate und geräucherte Hähnchenbrust und Käse. Spannend war auch des Vanille-Eis, welches mit Trockeneis schnell auf Temperatur gebracht wurde. Leckere Weine haben wir dort auch gekostet und sind gegen Mitternacht vollgefuttert, aber glücklich nach Hause gerollt…

Ein paar Impressionen – weitere Foddos von mir sind drüben

Eisproduktion ;-)

Vorbereitungen für den süssen Flammkuchen

Onkel Tom, wir kommen gerne wieder, wenn du mit Christian ein Flammkuchen-Event machst ;-)

Etwas ausführlicher berichtet der Geniesser im Conviviums-Blog darüber. Klickt doch mal rüber

Und zum guten Schluss noch die Wespe, die Onkel Toms Räucherkäse soo schmackofatzig fand, dass sie ihn angeknabbert und dann zu ihrem Volk geschleppt hat.

Habe fertig ;-)