Tomate + Vanille + Salz = lecker

Und dann machst du das an Huhn oder auch Schweinefleisch, an Gemüse wie zum Beispiel Blumenkohl passt es sicher auch gut. Gib es an Tomaten, um ihren Geschmack zu verstärken. Du brauchst nichts weiter als eine ausgelutschte ;-) Vanilleschote, die du getrocknet hast, getrocknete Tomaten vom Italiener,  Meersalz und einen Blender/Mixer/Mörser. Und los geht’s…

Tomaten-Vanille-Salz
köstliches Würzsalz
Autor:
Rezepttyp: Gewürz
Portionen: 1
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 80 g getrocknete Tomaten
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 120 g Meersalz
Zubereitung
  1. Alles zusammen im Blender, Mörser, Mixer zerkleinern. Kühl und trocken aufbewahren.

 

Nächste Woche gibt’s hier was zu gewinnen, reinschauen lohnt sich ;-)

Pinkes Mädchensalz

Ist doch echt hübsch, dieses Himbeersalz… Und soooo lecker, wirklich.. Auch für ganze Männer…

Ich habe es mit TK-Himbeeren gemacht, du kannst aber auch frische Himbeeren verwenden, wenn sie Saison haben. Steph vom Kuriositätenladen hat das Salz mit gefriergetrockneten Himbeeren hergestellt. Geht also auch, wie du siehst.

Es passt gut auf Fisch oder Huhn, auch Salate machen sich gut damit. Es schmeckt leicht himbeerig, säuerlich, frisch und natürlich salzig. Einfach yummie.

Ich habe ja keine Kosten und Mühen gescheut und für viele Rezeptkategorien einen Index gebastelt, so auch für Gewürze und co. Dort findest du alle hier vorgestellten Gewürze, Pesto, Salze usw. auf einen Klick ;-)

5.0 from 1 reviews
Himbeersalz
Frisch-himbeeriges Gewürzsalz
Autor:
Rezepttyp: Gewürzsalz
Zutaten
  • 300 g TK-Himbeeren
  • 550 g Meersalz, grob
Zubereitung
  1. Himbeeren auftauen lassen, dann im Mixer zerkleinern und durch ein Sieb streichen.
  2. Salz zum Himbeerpüree geben und im Backofen für einige Stunden bei ca. 60 Grad trocknen, dabei immer mal durchrühren, damit es nicht verklumpt.
Notizen
Trocken und kühl stehend sollte es mindestens 6 Monate halten.

 

Mmmmmh, lecker – Rosen-Zimt-Salz

Manchmal sieht man Rezepte, die man auf der Stelle nachbasteln muss. Wenn man die dann auch noch auf der Stelle bloggen würde, läge hier nicht ein Stapel Ausdrucke auf dem To-blog-Stapel.

Vor geraumer Zeit hat Bushcook ein Rezept für dieses Rosen-Zimt-Salz gebloggt und ich bin damit direkt in die Küche gehüpft. Passte mir ganz gut in den Kram, denn abends sollte es Lammlachse geben, deren Würzung noch nicht abschliessend klar war. Nuja, nach dem Basteln des Würzsalzes war es dann klar. ;-)

Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Gewürzsalzen und -pfeffern, produziere diese Dinge meist zum Verschenken und der Neugierde wegen. Aber diesmal war das anders. Nicht, dass wir das Salz nicht auch schon verschenkt hätten, vor allen Dingen haben wir es selbst benutzt für leckere Lammgerichte und auch Blumenkohl haben wir schon damit gewürzt. Wild und Rindfleisch kann ich mir damit auch gut vorstellen, weitere Tests mit Gemüse stehen noch aus.

Die Rosen-Note ist nicht sehr ausgeprägt, harmoniert aber gut mir dem Zimt. Ich habe Cassia-Zimt verwendet und die Kardamomkapseln ganz gelassen, ansonsten bin ich ganz nach Bushis Rezept vorgegangen.


Rosen-Zimt-Salz
orientalisches Gewürzsalz
Autor:
Rezepttyp: Gewürz
Portionen: 1
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 100 g Meersalz
  • 1 Zimtstange - hier Cassia-Zimt
  • 3 grüne Kardamomkapseln
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Koriandersaat
  • 2 EL Duftrosenblätter
  • 1 TL Minze, getrocknet
  • 1 EL Zucker - hier Rohrzucker
Zubereitung
  1. Zimt, Kardamom, Pfeffer, Koriander in einer Pfanne trocken rösten, bis sie duften.
  2. Im Mixer/Blender fein zerkleinern, dann Rosenblätter und Minze zugeben und auch zerkleinern.
  3. Zum Schluss den Zucker dazu geben und auch schreddern.
  4. Dann mit dem Salz vermengen und kühl und dunkel aufbewahren oder verschenken oder schnell verbrauchen oder oder oder ;-)


Kohlrabi-Erbsen-Gemüse mit Zitrone und Koriander..

dazu würziges Hähnchenbrustfilet mit Berbere..

Berbere ist eine äthiopische, scharfe Gewürzmischung mit Ajowan, die du im gut sortierten Gewürzhandel bekommst oder nach meinem Rezept selbst machst. Die Zutaten dafür bekommst auch im Gewürzhandel oder beim indischen Lebensmittelgeschäft.

Für ca. 50 g Berbere benötigst du

  • 10 getrocknete rote Chilis
  • 8 grüne Kardamomkapseln
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 TL Bockshornkleesaat
  • 8 Nelken
  • 1 TL Pimentkörner
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Ajowansaat (Königskümmel)
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/2 TL Muskatnuss, gemahlen
  • 2 EL Salz

Alle ganzen Zutaten (bis einschliesslich Ajowan in der Liste) in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett anrösten, bis sie sich leicht verfärben und duften. Abkühlen lassen und dann in einem Mixer/Blender/Mörser zerkleinern. Die gemahlenen Gewürze und Salz untermischen und sofort verwenden, alternativ dunkel und gut verschlossen aufbewahren.

Wir haben damit ein Hähnchenbrustfilet eingerieben und sanft gebraten, dann bei 90 Grad im Ofen gar ziehen lassen.

Dazu gab’s Bratkartoffeln und dieses tolle Kohlrabi-Erbsen-Gemüse mit Koriander und Zitrone, das wirklich schön leicht und frisch daher kommt. Den abschliessenden Kick gibt die frische Minze daran. Gut kann ich mir das auch im Sommer mit frischen Erbsen vorstellen. Statt Zitronenabrieb habe ich Zitronenabrieb mangels Zitronen habe ich Zitronenpulver verwendet. Das habe ich mal im Gewürzladen erjagt, dort gibt’s ein leichtes Rezept, wie du es selbst machen kannst. Oder du verwendest halt eine entsprechende Menge Abrieb.. ;-)

Für die Julienne-Streifne habe ich mir einen Julienneschneider gekauft, den bekommt man schon für um die 10 Euro. Koriandergrün und Minze habe ich im Sommer eingefroren. Das klappt sehr gut, das Aroma bleibt gut erhalten, nur optisch ist es halt nicht mehr der Renner. Für Dekozwecke würde ich da eher frisches Grün kaufen.


Kohlrabi-Erbsen-Gemüse mit Zitrone und Koriander
Kohlrabi-Erbsen-Gemüse mit Zitrone und Koriander
Autor:
Rezepttyp: Beilage
Portionen: 2-3
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 300 g frische Erbsen, gepalt oder 100 g Erbsen, TK
  • 1 grosse oder 2 kleine Kohlrabi, in Julienne geschnitten
  • Pflanzenöl
  • 3 EL Creme Fraiche
  • 1 Zitrone, die Schale davon
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Zucker
  • 2 EL Joghurt
  • 2 TL Minze, gehackt
  • 2 EL Koriandergrün, gehackt
Zubereitung
  1. Pflanzenöl in einem Topf leicht erhitzen, Kohlrabi zugeben, eine Prise Salz und Zucker zugeben und leicht anschwitzen. Erbsen zugeben.
  2. Zitronensaft, Zitronenschale und Creme Fraiche unterrühren und zugedeckt für 5 Minuten garen, dann Joghurt unterrühren. Weitergaren, bis die Kohlrabi durch sind, aber noch gut Biss haben.
  3. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und zum Servieren Koriandergrün und Minze unterrühren.