Wie schön, wenn man die eigene Karnevalsflucht mit dem chinesischen Neujahrsfest in der grossen chinesischen Gemeinde Den Haags – dazu aber später mehr – kombinieren kann. So hatten wir auch diesmal in unserer niederländischen Lieblingsstadt Delft unsere Zelte aufgeschlagen. Diesmal haben wir in den Museumshotels genächtigt, schön zentral gelegen, hübsche Ausstattung, nur die Betten sind zu weich und das Frühstück war erwartungsgemäss mit niederländischen Fluffybrötchen. :-(

Delft bei Nacht

Aber so schlecht wie das Hotelfrühstück, so gut ist das sonstige kulinarische Angebot. Da können sich so manche deutsche Gastronomen ein bis zwei Scheibchen abschneiden. Ein wirklich gutes Angebot für mittags auf extra Lunchkarten und dann kann der Niederländer dann auch anderes als Fluffybrötchen. Die Auswahl an Brot und Brodjes, auch Sauerteigprodukten und viel organischen (Bio)Zutaten war schon toll.
In vielen Gaststätten, Kneipen, Eetcafes, Diners usw. wirst du auch nahezu erschlagen von unterschiedlichen Biersorten. In unserer Lieblings”kneipe”, dem Stadscafe “De Waag” haben wir uns ein bisschen
durch die Bierkarte getrunken und noch nicht mal ein Drittel geschafft ;-)

Die Theke mit dem Extraplatz ;-)

die “kleine” Bierkarte mit über 30 Biersorten

Es lohnt sich wirklich, wegen des Essens und wegen der Bierauswahl, auch wenn viele aus Belgien kommen, in die Niederlande zu fahren. Wir haben authentische asiatische Küche genossen, sogar chinesisch ohne folgenden Glutamatkrampf, der mich die ganze Nacht beschäftigen kann. Und indonesische Küche ist dort eh der Hammer, da merkt man einfach, dass Indonesien früher eine holländische Kolonie war. Auf die Fritten und die gute holländische Mayo freue ich mir auch immer ein Loch in den Bauch. Aber schau selbst, was und wo wir gegessen haben. (nach dem Klick, weil es einige Fotos sind) Continue reading »

 

*hechel* Bin ich die Letzte..?

Seit gestern nachmittag sind wir dann auch wieder zuhause. Das verlängerte Wochenende verbrachten wir in Würzburg – und das aus mehreren Gründen.

Ich behaupte ja immer gerne, dass ich der Grund bin, dass Halloween gefeiert wird, denn meine Mutter kündigte mir am 31.10. vor 29.9 ;-) Jahren den Untermietvertrag und setzte das auch sofort mit einer Räumungsklage durch. Auf diesem Weg möchte ich allen danken, die mir auf ganz unterschiedlichen Wegen Glückwünsche haben zukommen lassen.

Ein anderer, viel wichtigerer Grund war allerdings das Foodbloggertreffen am Samstag, das von Sammelhamster, Kyche und Pi mal Butter bestens vorbereitet wurde. Danke euch dreien für eure perfekte Organisation und auch Petra von Brot und Rosen für die kleine und schöne Führung durch Würzburg.

Es war toll, dass so viele Blogs (39 Foodblogger und Mitgeniesser, die wir alle nur virtuell kannten) für uns jetzt ein Gesicht bekommen haben und schade, dass man es nicht geschafft hat, sich mit allen zu unterhalten. Aber das holen wir bestimmt nach.. Beim nächsten Mal…

Sensationell gekocht wurde auch, nicht von uns, aber von Simone und dem Team der Osteria Trio, einige Foodblogger hatten Desserts mitgebracht, die leider weder fotografiert, noch gegessen habe… Aber ich glaube, sie waren sehr lecker ;-)

Völlig überbelichtetes, aber leckeres Brot mit Tapenade und toller Primitivo

Bruschetta mit Ziegenkäse? und Feigen

Grillgemüse mit Mozza unter Rucolabergen

Dito

Polentaschnitten mit Ratatoille

Schmorhuhnberg auf Pü und unter getötetem Gemüse (Aubergine, Tomate, whatever)

Die erste Runde Pizza, die ich kurz vor dem endgültigen Vernaschen noch schnell knipsen konnte.

Weitere Fotos und Berichte findest du dort:

Und wer wissen will, was und wo wir noch so gegessen haben, guckt einfach hier weiter Continue reading »

 

;-) Morgen wird wieder gekocht… Versprochen

Lila Lucy auf dem Örkhof beim Hoffest

Das wird mal ein leckeres, glückliches Rind ;-) (weitere Örkhof-Fotos)

Auf dem Rückweg noch kurz am Nevigeser Wallfahrtsdom vorbei, was ein hässliches Teil, aber dieses Kerzendingens mit den “Flammen” fandsch ganz hübsch ;-)

Am letzten richtig sonnigen Wochenende Anfang Oktober waren wir im Düsseldorfer Nordpark

Der japanische Garten dort ist auch sehenswert

Die Beete sind voll mit Zierkohl und das riecht echt lecker ;-) (weitere Nordpark-Fotos von mir)

Thomas hat unter anderem eine tanzende Möwe abgeschossen (weitere tolle Fotos von Thomas)

Am Tag der offenen Moschee am 03.10. haben wir die Moschee in Duisburg besucht und waren überwältigt.

Ein wirklich toller Bau und die Führung, die auch an normalen Tagen dreimal die Woche stattfindet, lohnt sich (weitere Fotos)

Und jetzt ab in die Küche, damit ihr morgen was leckeres hier lesen könnt ;-)


 

Am Samstag war wieder Japantag in Düsseldorf und den Abschluss bildet, wie jedes Jahr, ein grosses japanisches Höhenfeuerwerk. Das ganze andere Programm vorher hat uns noch nie interessiert. Wir gehen immer wie im ersten Jahr unserer Beziehung vor dem Feuerwerk lecker essen und machen uns dann auf in den Medienhafen. Für mich war es das zweite Jahr mit eigener Kamera und ich stelle mich immer noch an, wie der erste Mensch bei solchen Nachtaufnahmen. Sie kommen einfach zu selten vor.

Dafür, dass ich die Belichtungszeit bei den Feuerwerksaufnahmen viel zu lang eingestellt hatte und auch sonst eher einen Wackeltag hatte, sind doch einige brauchbare Fotos entstanden. Thomas hat noch viiiiel bessere gemacht, die sind leider noch nicht bearbeitet. Kann sich auch nur noch um Wochen handeln, denn Freizeit ist knapp momentan und wird dann eher erholend genutzt. ;-)

Ein paar weitere Fotos findet ihr dort




© 2012 Foodina Suffusion theme by Sayontan Sinha