[thailändisch] Nuar Pad Prig Thai Orn – Rindfleisch mit grünem Pfeffer

Das letzte Rezept vom Kochtreffen

Und nach dem Kochtreffen ist vor dem Kochtreffen… Nachdem dieses Kochtreffen hier schon im Frühjahr stattfand, haben wir letztens nochmal mit Freunden thailändisch gekocht. Dich erwarten in nächster Zeit also noch mehr thailändische Leckereien.

Dieses Rezept hier ist wie so oft aus Rosa’s Thai Cafe: The Cookbook*. Man findet darin wirklich viele einfache Rezepte aus der thailändischen Küche. Ich bin sehr froh, es spontan gekauft zu haben.

[thailändisch] Nuar Pad Prig Thai Orn - Rindfleisch mit grünem Pfeffer

Meine Tipps für Nuar Pad Prig Thai Orn – Rindfleisch mit grünem Pfeffer

Wenn du keinen Galgant bekommst, verwende als Ersatz seinen Verwandten, den Ingwer. Die grünen Pfefferkörner bekommst du im Asialaden in der Frischtheke, aber auch abgespülter, eingemachter grüner Pfeffer geht gut in diesem Gericht.

Wie so oft ist dies auch ein sehr schnelles Gericht, also stell dir alles, was du brauchst, schon bereit. Das Fleisch braucht in diesen Streifen nicht lange in einem heissen Wok, bis es von zart auf zäh umschlägt.

[read more]

[thailändisch] Nam Tok Nuea – Wasserfallsalat mit Rindfleisch und Blogger für Flüchtlinge

Blogger für Flüchtlinge

Ganz ehrlich, die Geschehnisse der letzten Zeit haben mir die Laune verhagelt und ich sass oft bestürzt und auch weinend vor dem Rechner und Fernseher. Leider fehlt mir das schreiberische Händchen, das andere haben und viel besser ausdrücken, was auch ich denke.

Vorneweg natürlich die Aktion Blogger für Flüchtlinge, die ich einfach grossartig finde und auch unterstütze. Helfen kann wirklich so einfach sein und wie Astrid so schön sagt “Hilfe muss laut sein”. Julia greift den alten Slogan “Arsch huh, Zäng ussenander” auf, auch Susa spricht mir aus der Seele “Noch mehr erschrecken mich allerdings die “normalen” Bürger, die Wochenendautowascher und Samstagsrasenmäher, die ihrem Fußballclub die Treue Halter und mit den Enkeln in den Zoo Geher, die “das wird man ja wohl noch sagen dürfen”-Sager, die kein Nazi sind, aber … die mit unverhohlenem Hass den Ärmsten der Armen nicht einmal mehr das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen.” Aber seit hunderte Blogger mit dem Banner von Blogger für Flüchtlinge und viele klugen Artikeln, Aktionen, Spenden und persönlichem Engagement aufstehen und auch nach der wahnsinnigen Hilfsbereitschaft gestern in München, wo viele Flüchtlinge ankamen, habe ich mehr als einen Hoffnungsschimmer, dass wir das alles noch gedreht bekommen – weg von den braunen Kackbratzen und hin zu einem herzlichen Willkommen für die Menschen, die hier Zuflucht suchen.

[thailändisch] Nam Tok Nuea - Wasserfallsalat mit Rindfleisch

Meine Tipps für Nam Tok Nuea – Wasserfallsalat mit Rindfleisch

Dieser Wasserfallsalat aus David Thompsons “Thai Food”*stand schon lange auf meiner Liste. Er ist ein Klassiker der nordthailändischen Küche. Um den Namen ranken sich mehrere Mythen – David Thompson erklärt, dass er wegen dem meist medium rare gebratenen Fleisch, aus dem beim Anschneiden der Fleischsaft läuft. so heisst. Andere Quellen sagen, dass der Name vom Fett, das auf dem Grill aus dem Fleisch tropft, herrührt.

Der Salat ist genz schnell zubereitet, natürlich mit ein wenig Schnippelei, aber trotzdem ruckzuck auf dem Tisch. Den Reis kannst du im Vorfeld schon in grösseren Mengen rösten und mörsern. In einem Schraubglas lässt er sich so lange aufbewahren.

[read more]

[chinesisch] Fu Zhu Sao Niu Rou – Rotgeschmortes Rindfleisch mit Tofubambus

Jäger und Sammler

Unter diesem Begriff müsste eigentlich ein Bild von mir zu finden sein. Ich bin ein Zutatengeek, ein Trüffelschwein und verrückt sowieso. Das erklärt besonders, warum die Vorratsschränke hier nahezu aus allen Nähten platzen und ich das Sortiment diverser Asialäden im Schlaf aufsagen kann. Wenn du jemals jemanden Regale scannenderweise durch einen Asialaden schlurfen siehst – ich bin’s nur.

Meist finde ich Zutaten (“Oh, guck mal, was ist das denn? Klingt ja spannend, kostet auch nicht viel und ist haltbar – geht mit!”) einfach beim Schlendern – nicht nur im Asialaden, auch im Grossmarkt, auf dem Wochenmarkt und sonstwo – oder ich entdecke Rezepte mit Zutaten, die ich noch nicht kenne, wovon ich aber denke, dass es nur wenig Aufwand ist, sie zu besorgen.

So geschehen bei diesem Tofubambus, Tofu Bamboo oder auch auf chinesisch Fu Zhu. Das ist die getrocknete Haut vom Tofu bzw. die Haut, die auf erhitzter Sojamilch bildet. Diese wird dann vorsichtig abgezogen und getrocknet. Oft findet man sie im Asialaden glatt gefaltet oder halt in dieser Variante, wo sie grob zu Stangen zusammengerafft wird. Sie hat einen cremigen, nussähnlichen Geschmack. Man kann sie verwenden, um darin etwas einzuwicklen oder wie hier in einem Schmorgericht. Auf jeden Fall eine tolle Entdeckung.

[chinesisch] Fu Zhu Sao Niu Rou - Rotgeschmortes Rindfleisch mit Tofubambus

Fu Zhu Sao Niu Rou – Rotgeschmortes Rindfleisch mit Tofubambus

Eigentlich ganz einfach – Fleischstücke blanchieren, dann die Sauce herstellen und das Fleisch zugeben. Kurz vor Schluss die eingeweichten Tofustücke zugeben und geniessen. Ziemlich narrensicher und wahnsinnig lecker. Passt übrigens auch wunderbar zu chinesischen Nudeln, ähnlich wie unser gutes deutsches Gulasch ;-)

Falls du keinen Tofubambus bekommen kannst, verwende einfach Stücke von blanchiertem Wurzelgemüse oder Bambusstücke. Aber die Suche nach dem Tofubambus ist dieses Gericht allemal wert.

[read more]

[light & easy] Bloody-Mary-Steak mit Avocado

Schnell auf dem Tisch

Das ging ja ruckzuck… Die Sauce ist in Windeseile zusammengeklöppelt, die Avocado und Tomaten geschnitten und dann muss nur noch das Steak durch die Pfanne gejagt werden. So genial und köstlich wünsche ich mir die schnelle Küche! Dieses irre Rezept mit der würzigen Tomatensauce fand ich in Hugh Fearnley-Whittingstalls  “light & easy“* (meine Rezension findest du hier).

Auch wenn ich nicht der grosse Avocado-Fan bin, schmeckte mir das Gericht sehr gut und es wird wohl noch öfter in Variationen auf den Tisch kommen, denn für das schnelle Kochen nach Feierabend ist es wirklich ideal.[light & easy] Bloody-Mary-Steak mit Avocado

Bloody-Mary-Steak mit Avocado

Eine tolle Idee, eine pikante Tomatensauce zu Steak und Avocado zu reichen! Die feine Säurenote passt wunderbar zu den Tomaten und der cremigen Avocado, auch das in Streifen geschnittene saftige Steak harmoniert richtig gut mit der Sauce. Ich habe statt des Rump- oder Lendensteak das kleine Filet von der Hüfte verwendet – das ist der kleine Teil einer kompletten Rinderhüfte, erkennbar an der kleinen Sehne, die sich durch das Fleischstück zieht. Leider war das Fleisch wohl noch etwas unter Zimmertemperatur, so dass das Stück nach dem Braten wie im Rezept beschrieben eine zu niedrige Kerntemperatur hatte. Nach ein bisschen Ruhen im 80 Grad warmen Ofen, wo ich auch immer die Teller vorwärme, und kurzem Nachbraten in der Pfanne war es aber sehr gut.

Frau muss sich halt nur zu helfen wissen ;-)… [read more]